Magyar fejlesztés a precíziós gazdálkodás fejlődéséért

2015 Februar 11.

Die Präzisionslandwirtschaft breitet sich weltweit aus, wenn auch relativ langsam. Ihre weitverbreitete Verwendung ist aufgrund des Umweltschutzes, der qualitativen Herstellung von pflanzlichen Produkten, des Schutzes unserer Ackerböden und nicht in letzter Linie aufgrund der Kostenreduzierung beziehungsweise der Verbesserung der wirtschaftlichen Leistungsfähigkeit gerechtfertigt. Das langsame Aufkommen der Präzisionslandwirtschaft ist auf die erheblichen Kosten der technischen Implementierung zurückzuführen;eine ungarische Entwicklung bietet jedoch den Landwirten gegenüber der bisherigen Lage eine kosteneffizientere Lösung.

Die Parzelle ist die kleinste Einheit in dem traditionellen Pflanzenbau. Die Verbreitung der satellitenbasierten Ortung hat ermöglicht, dass die Position eines Agrargerätes auf einem bestimmten Gebiet jederzeit und kontinuierlich geortet werden kann; die verschiedenen pflanzenbaulichen Eingriffe werden dadurch auch in solchen Einheiten möglich, die kleiner sind als die normale Parzellengröße. Zum Beispiel kann man die verschiedenen materiellen und chemischen Bodentypen eines gegebenen Gebietes berücksichtigen; darüber hinaus wurde die Verfolgung der von Unkräutern-, Schädlingen und Krankheitserregern innerhalb einer Parzelle verursachten Schädigung möglich.  Die Verwendung der Präzisionstechnologie ermöglicht dem Landwirt, auf den ganzen Teil eines gegebenen Gebietes die optimale beziehungsweise die annähernd optimale Menge der Inputstoffe auszubringen (Saatgut, Kunstdünger, Pflanzenschutzmittel), beziehungsweise kann eine solche anpassungsfähige Bodenbearbeitung durchgeführt werden, die die materiellen und chemischen Eigenschaften des Bodens des gegebenen Gebietes vor Augen hält; dies führt einerseits zu bedeutender Kostenersparnis, andererseits verhindert sie die unnötige Umweltbelastung des Bodens. Mit Verwendung der Methoden der Präzisionslandwirtschaft erhöht sich die Intensität der Produktion und verringert sich die Umweltbelastung; durch die verbesserte Qualität reduzieren sich die Kosten, somit liegt es auf der Hand, dass die Präzisionslandwirtschaft heute zu einem entscheidenden Instrument der nachaltigen Entwicklung der Landwirtschaft geworden ist.

Die Verknüpfung von den traditionellen Anbauverfahren- und Tätigkeiten mit den GPS-basierten Messmethoden bedeutet keine neue Innovation in dem einheimischen Agrarsektor. Diese Lösungen „sehen” die Bewegung der ins System integrierten landwirtschaftlichen Maschinen mit einer Genauigkeit von 4-5 Meter, aber man braucht in der Präzisionswirtschaft eine Genauigkeit von 1-2 Meter. Die in die Mashinen eingebauten und mit fahrerloser Technologie ausgerüsteten Methoden arbeiten mit großer Genauigkeit, sie sind aber mit bedeutenden Investitionskosten verbunden. Eine neue einheimische Entwicklung hat zur Folge, dass die alltäglichen Ersparnissen im Laufe der landwirtschaftlichen Tätigkeiten  in Zusammenhang mit der Spitzentechnologie zukünftig auch für die landwirtschaftlichen Betriebe mit kleinerem Budget zugänglich werden.

Die Firma i-Cell Kft, welche auf dem Gebiet der Flottenverfolgung tätig ist, hat ihre nagelneue Lösung unter Beachtung von Bedürfnissen der Landwirten entwickelt. Das System, das ausdrücklich den Akteuren des Agrarsektors entwickelt wurde, ist fähig, die Flotten der Landwirten mit einer Genauigkeit von einem Meter zu koordinieren.(früher war die Genauigkeit etwa 3-5 Meter), was den Anforderungen der Präzisionslandwirtschaft schon entspricht, wobei auch die Dienstleistungen des traditionellen Flottenverfolgungssystems den Landwirten zur Verfügung stehen.

„Das System reduziert in großem Masse, unabhängig von der konkreten Arbeitsphase, die Überschneidungen während der Kultivierung der Parzellen, was einerseits zu bedeutender Kosten- und Arbeitskraftersparnis führt, andererseits – unter Hervorhebung der grundlegenden Aspekten der Naturschutzes – werden die schädlichen Wirkungen der Toxizität beim Sprühen oder Düngen auch reduziert. Durch die Verarbeitung der vom Gerät gesammelten Daten sind alle landwirtschaftlichen Unternehmer in der Lage, wirtschaftlich fundierte und personalisierte Entscheidungen zu treffen.” – erklärte Károly Farkas, der operative Leiter von i-Cell.

 

295
Korábbi bejegyzéseink:
Haben Sie Fragen? Wir rufen Sie zurück!