Nachrichten

Fahrzeugverfolgung

Fahrzeugverfolgung

Die Telematik ist ein interdisziplinäres Fachgebiet, das zahlreiche spezielle Bereiche (z.B. Telekommunikation, Güterkraftverkehr, Verkehrssicherheit, verschiedene Fahrzeugtechnologien usw.) umfasst, für i-Cell ist sie eigentlich ein Berührpunkt zwischen Telekommunikation und Entwicklungen von IT-Lösungen.

Die Fahrzeugverfolgung, die zu einem integrierten Teil des Flottenmanagements geworden ist, bedeutet bereits weit mehr als die einfache Ortung von Fahrzeugen, dank ihrer Implementation in andere Systeme.

Das Flottenmanagement ist in den letzten Jahren zu einer Stärke im Betreiben von Unternehmen auf optimierte effiziente, kostengünstige Weise geworden, zusätzlich zur satellitenbasierten Fahrzeugortung macht sie ja die operative Arbeit in vielen Bereichen effizienter:durch die stetige Weiterentwicklung des Fahrzeugverfolgungssystems ist sie zu einem effektiven Werkzeug für Controlling geworden, zusätzlich zu seiner bedeutenden Rolle in der Fernkontrolle der Flotte, in der Fahrer-Kontrolle sowie in der schnellen Analyse der eingehenden Daten der Fahrzeuge (Karaftstoffverbrauch, Laderaumtemperatur)

 

Ganz zu schweigen von der Tatsache, dass es die administrativen Prozesse wesentlich einfacher macht. Die GPS-basierte Fahrzeugverfolgung des i-Fleet Systems basiert auf Modulen, so setzen wir die auf Ihr Unternehmen zugeschnittene Lösung wie ein Lego zusammen, dadurch haben alle unsere Partner- ob private Unternehmer, Unternehmen, die Fernlastwagen oder LKWs betreiben or ein landwirtschaftliches Unternehmen- ihre kundenspezifischen Systeme.

Zusätzlich zur Funktion Fahrzeugverfolgung ist das Kraftstoffmanagement das bekannteste Modul, das unseren Partnern ermöglicht, die Menge des verbrauchten Kraftstoffs online zu kontrollieren, auf diese Weise können sie größere Einsparungen erzielen.

 

Wussten Sie, dass….

der Grundstein der Verfolgung, der satellitenbasierten Ortung, der heutigen GPS-Systems im Jahre 1973 gelegt wurde? Und sogar von 24 Navstar-Satelliten, die die Erde zweimal am Tag in einer Höhe von 20.200 Kilometern umkreisen und  von denen an jedem Punkt der Erde zu jeder Zeit mindestens 4 Satelliten sichtbar sind. So kann man die terrestrische Position  mit einem sogenannten Triangulationsverfahren bestimmen. Diese GPS Verfolgungstechnologie, deren Geschichte mehr als 40 Jahre zurückliegt, bildet die Grundlage der heutigen modernen Fahrzeugverfolgung, wie zum Beispiel die des i-Fleet Systems. Die entsprechende Karte ist ein wesentliches Kriterium in der Verwendbarkeit von GPS-Systemen, genau aus diesem Grund bieten wir unseren Kunden die modernsten Karten, sie können- unter anderen – unter verschiedenen Google-Karten wählen.

 

Flottenmanagement

Maut

Mautzahlung

Bis Mitte der 1990er Jahre konnte man die Autobahnen von Ungarn kostenlos nutzen. Daran

anschließend wurde die Maut mittels Mautstellen erhoben, aber um die Jahrtausendwende wurde dieses System durch das Vignette-System ersetzt, das den Benutzer berechtigt, das ganze Straßennetz von Ungarn über einen bestimmten Zeitraum in Anspruch zu nehmen.

Ab dem 1 Januar 2008 hörte das Vignettensystem auf zu existieren, Fahrzeuge mit einem zugelassenen Gesamtgewicht bis 3,5 Tons sind seitdem berechtigt, die Autobahnen von Ungarn mit einer im voraus gekauften E-Vignette in Anspruch zu nehmen.

Per 1. Juli 2013 ist in Ungarn eine streckenabhängige elektronische Mauterhebung betreffend definierte Streckenabschnitte des Straßennetzes (Autobahnen) für eine Gesamtstrecke von 6513 km eingeführt worden, die ab November 2013 für eine Gesamtlänge von 6.500 km betragen. Die Mautzahlungspflicht bezieht sich auf Lastkraftwagen, Anhänger mit einem zugelassenen Gesamtgewicht über 3,5 Tonnen (auch die Sattelschlepper miteinverstanden), sowie auch auf Fahrzeugzüge, die aus solchem Fahrzeug und dem davon geschleppten Anhänger und Auflieger bestehen.

Unsere Firma möchte diese Mautzahlungsverpflichtung erleichtern, deswegen bieten wir unseren Partnern ein sogenanntes plug&play OBU S550 Gerät, welches keine Installation benötigt und an den Zigarettenanzünder angeschlossen werden kann.
Für weitere Informationen zum Gerät und zum Erwerb klicken Sie bitte hier: OBU S550

Der sogenannte regionale Sticker wurde am 1. Januar 2015 für die Kategorien D1,D2,B2 und U eingeführt, zusätzlich zu den Aufklebern, die auf dem ganzen Gebiet des Landes für Fahrzeuge mit einem zugelassenen Gesamtgewicht bis 3,5 Tons gültig sind. Alle mautpflichtigen Strassen der gegebenen Region können mit dem regionalen Sticker ein Jahr lang in Anspruch genommen werden

Personenkraftwagen können die mautpflichtigen Straßen zu unveränderten Preisen in Anspruch nehmen, entsprechend der bisherigen Kategorien.

 

WEITER

 

Mobile Zahlung

Mobiles Bezahlen

Mobiles Bezahlen oder Mobile Wallet ist eine Zahlungsdienstleistung, welche mithilfe von Mobilgeräten angewendet wird. Menschen, die mit ihren Handys zahlen. bezahlen die verschiedenen Dienstleistungen, physiche Waren oder die Waren, die digital vertrieben werden, per Handy statt per Bankkarte oder Bargeld. Die Idee, mit einem portablen, elektronischen Gerät zu zahlen, ist nicht neu, aber infolge der technischen Entwicklung ist sie nur vor kurzem zu einem weitanwendbaren Mittel geworden.
Die Entwicklung der mobilen Geräte ( z.B. die des Smartphones) hat dazu geführt, dass heutzutage immer komplexere Handys mit immer größeren technischen Leistungsfähigkeit produziert werden können und sogar zu immer günstigeren Preisen, so werden die Handys von immer mehr Menschen benutzt. Infolge der Entwicklung der Kommunikationstechnologie stehen immer größere Bandweite und daraus folgend größere Datenmengen den Geräten zur Verfügung.
Die mobilen Bezahlsysteme haben die Transaktionsprozesse grundsätzlich verändert und erleichtert.

 

WEITER

Haben Sie Fragen? Wir rufen Sie zurück!